close

Smarte Lösung für Gärreste aus Biogasanlagen!

Wohin mit den beträchtlichen Mengen an Gärresten, die bei der Erzeugung von Biogas anfallen? Ab dem Jahr 2020 darf dieses Material nicht mehr wie bisher als Düngemittel auf den Feldern ausgebracht werden (BGBl. I S. 1305, 1348).

2018 schlägt mit einer Weltneuheit die Stunde der Marktreife für ein innovatives Verfahren in der Umwelttechnologie:

Eine smarte Anlage, die direkt an bestehende Biogasanlagen andocken kann, verwandelt die belasteten Gärreststoffe in

  • 100 Prozent NaturBioDünger sowie zu
  • 100 Prozent vollständig gereinigtem Restwasser.

Die Verfahrenskombination ist damit frei sowohl von Reststoffen als auch von prozessbedingtem Abwasser.

Das bedeutet: Betreiber von Biogasanlagen werden künftig vom Erzeuger von Gärstoffen zu Herstellern eines absolut keimfreien und lagerfähigen NPK-Düngers!

Die Idee, die dahintersteckt, ist das nach langjähriger Entwicklungsarbeit geschützte DFT Verfahren (Dampf Fluid Trocknung). Eine Referenzanlage arbeitet reibungslos im Verfahrenszentrum Reichstädt unweit der sächsischen Hauptstadt Dresden. Die deutsch-österreichische Projektpartnerschaft KRETO beginnt aktuell mit der Serienfertigung: Für dieses Jahr ist geplant, bis zu zehn Anlagen auszuliefern. Auf Basis des herrschenden enormen Interesses wird es zu einer kontinuierlichen Ausweitung der Produktionskapazität in den nächsten Jahren kommen.

Interessiert?

Unsere Techniker freuen sich, Sie bei Ihrem Projekt zu unterstützen und zu beraten. 

Zurück